Limmattaler Zeitung: Auch der Kommandant musste gerettet werden

Beitrag aus der Limmattaler Zeitung (Link): 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grosse Feuerwehrübung: Auch der Kommandant musste gerettet werden

Die Hauptübung in Schlieren bot viele Überraschungen. Die Feuerwehr bekam ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Alarm! Rauch auf der Liegenschaft Sennhof! Auf dem Dach schreien zwei Frauen um Hilfe. Mit Blaulicht und Sirene biegt ein Feuerwehrfahrzeug nach dem anderen von der Uitikonerstrasse in die Freiestrasse ein. Ebenfalls im Einsatz an der Schlieremer Feuerwehrhauptübung ist die Jugendfeuerwehr. Viele Schaulustige haben sich versammelt, darunter mehrere Stadträte, Bezirksstatthalter Simon Hofmann und Delegationen anderer Limmattaler Feuerwehrkorps.
Zügig kurbeln die Feuerwehrfrauen und -männer die mechanische Anhängerleiter aus den 1960er-Jahren in die Höhe, um aufs Gebäude zu steigen und die beiden Frauen sowie einen Hamster zu retten. Auch Kommandant Beat Ernst klettert die Leiter hinauf. Doch die Höhe scheint ihm nicht gut zu bekommen. Oben angekommen, scheint er plötzlich bewusstlos zu sein.

Was für seine Kollegen am Boden heisst, dass sie den Hubretter, der die Leute vom Dach holen soll, zuerst noch mit einer roten Liegewanne ausstatten müssen. Zentimetergenau zirkelt die Feuerwehr danach den Hubarm durch die Bäume und holt den Kommandanten hinunter. Nach kurzer Behandlung ist er wieder fit. Und bereit für den feierlichen Teil der Hauptübung.

Gutes Zeugnis für die Feuerwehr
Christian Roth aus Weiningen, Instruktor der Gebäudeversicherung Zürich (GVZ), stellte der Feuerwehr ein gutes Zeugnis aus – angefangen bei der Verkehrsgruppe, die die Freiestrasse wie vorgeschrieben abgesperrt hatte.

Im Anschluss beförderte Kommandant Beat Ernst Mike Gysling zum Korporal. Und Stefan Knobel, Leiter der Abteilung Sicherheit und Gesundheit der Stadt Schlieren, beförderte Flavio Impusino zum Hauptmann. Impusino hat am Samstag die Übung geleitet. Im Jahr 2000 war er in die Feuerwehr eingetreten, 2010 wurde er Oberstleutnant.

Per 2019 übernimmt er das Kommando von Beat Ernst, für den es die letzte Hauptübung vor der Feuerwehrpension war. Ernst ist schon 30 Jahre in der Feuerwehr, davon 7 als Kommandant. «Flavio Impusino übernimmt eine sehr motivierte und gut ausgebildete Mannschaft», sagte Ernst. Die Übung moderiert hat Ausbildungschef André Luginbühl. Im Anschluss spielte die Harmonie Schlieren. Gemeinsam mit der Feuerwehr marschierte sie danach zum Feuerwehrdepot Büelhof.

Quelle:  Limmattaler Zeitung (Link)

 


 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rekrutierung
Wollen Sie der Feuerwehr Schlieren beitreten?
So klicken Sie hier.
Nächste Anlässe

Keine Anlässe

Feuerwehr Flyer
Flyer FW Schlieren